Was bedeutet Podologie

Podologie (medizinische Fußbehandlung) ist ein nicht ärztlicher, medizinischer Heilberuf am Fuß und damit ein wichtiger Zweig der Ganzheitsmedizin.

Die Berufsbezeichnung „Podologe“ ist aus dem Griechischen abgeleitet:
Podo = Fuß
Logie = Lehre

Aufgaben und Ziele des Podologen:

  • Mitwirkung an der Gesundheitsvorsorge
  • Hygenisches Arbeiten mit sterilen Instrumenten, Einmalhandschuhen, Hautantiseptikum und Fläschendesinfektion.
  • Nach den Richtlinien des Robert Koch Institus. (RKI)
  • Kenntnisse und Anwendungen manueller, apparativer und medikamentöser Verfahren zur Fußbehandlung.
  • Nagelbehandlung: richtiges Schneiden der Nägel spez. eingewachsener Nägel, Nagelmykosen o. verdickter Nägeln
  • Entfernung von Hühneraugen (Clavi)
  • Spezielle Anfertigung von Korrektur und Hilfsmitteln: Orthesen (Druckentlastung bei Fußdeformiäten) Orthonyxiespangen (Nagelkorrektur bei eingewachsenen / eingerollten Nägeln)
  • Den Fuß in seiner Entwicklung zu sehen und dadurch pathologische Veränderungen und Krankheitszeichen frühzeitig erkennen.
  • Eine kooperative Zusammenarbeit zwischen Arzt, Orthopäden, Diabetologen, Dermatologen und Neurologen zu gewährleisten. Medizinisch indizierte Behandlungen am Fuß durchführen.
  • Beratung des Patienten über häusliche Hygiene und richtiges Verhalten bei Fußbeschwerden.

Podologie ist die nicht ärztliche Heilkunde am Fuß.

Die Podologin soll die Funktionen der Haut und Nägel an den Füßen erhalten, verbessern und wiederherstellen, um so Folgeschäden von Diabetes oder anderen Risikogruppen (pAVK, CVI …) zu vermeiden.

Die Instrumente werden nach den strengen Regeln des RKI aufbereitet und sterilisiert um so die Keimbildung zu verhindern.

Die Podologie bzw. die medizinische Fußpflege ist im Gegensatz zu der Pediküre (der kosmetischen Fußpflege) ein anerkannter Lehrberuf und befasst sich intensiv mit Krankheitsbildern wie Diabetes mellitus, Rheuma, Parkinson, pAVK, CVI, Gicht sowie Herzerkrankungen oder Schlaganfall.

Die podologische Komplexbehandlung bzw. die med. Fußpflege kann für die Diabetiker auf Rezept ausgestellt und von der Krankenkasse bezahlt werden. Leider müssen alle anderen Risikogruppen privat bezahlen. Die Behandlung umfasst das Entfernen von Hyperkeratosen/Hornhaut, Hühneraugen, Warzen, eingewachsenen Nägeln, Nagel- und Hautpilz, Psoriasis und anderen Haut- und Nagelerkrankungen. Nur Podologen sind berechtigt, diese Behandlungen der med. Fußpflege durchzuführen.

Terminvereinbarung

02131 6621822

Besuchen Sie uns

Fichtestraße 21 | 41464 Neuss